Projektinitiative


In Deutschland existieren vier, von internationalen Patienten, stark präferierte medizintouristische Destinationen: München, Berlin, Hamburg und Köln/Bonn/Düsseldorf. Letztere Regionen weisen in NRW die meisten Erfahrungen und Erfolge auf eben diesem Gebiet aus. In den vergangenen Jahren verzeichnete Nordrhein-Westfalen – als einst führende Incoming-Destination für Medizintouristen aus aller Welt – einen stetigen Rückgang an eben diesem Klientel. Mittlerweile genießt Bayern, dank guter Netzwerkstrukturen wie „Health Care Bayern“ und einer großen politischen Unterstützung, ein hohes Ansehen als Medizindestination bei vielen internationalen Patienten. Einige Tausend stationäre Auslandspatienten jährlich werden hier mehr behandelt als in Nordrhein-Westfalen. Dem Ausbau dieser hervorragenden Strukturen konnte man besonders in den letzten Jahren zusehen. Die Defizite, die zur stetigen Verschlechterung der Wettbewerbsposition Nordrhein-Westfalens in diesem Segment führen, liegen zum Einen in der fehlenden Transparenz und Vernetzung der exzellenten Angebote von touristischen und medizinischen Leistungsträgern sowie zum Anderen in einer vergleichsweise schwachen Vermarktung in den internationalen Zielmärkten.

In dem Projekt werden Know-how aus Wissenschaft und Praxis sowohl aus der touristischen als auch aus der medizinischen Wertschöpfungskette gebündelt. Die Region bietet mit ihrer Kombination aus räumlich eng beieinander liegenden touristischen Angeboten vorwiegend in den Segmenten „Aktiv“, „Gesundheit“, „Stadt und Event“ sowie „Hochkultur“ ein attraktives Alleinstellungsmerkmal mit Strahlkraft für ganz Nordrhein-Westfalen. Dies wird ergänzt durch eine wissenschaftliche und medizinische Versorgungsdichte, die zu den höchsten und angesehensten Kompetenzzentren weltweit zählt. Durch die Verbindung von vernetzten und aufbereiteten Angeboten mit Vermarktungs- und Qualitätsansprüchen wird den spezifischen Anforderungen der internationalen Klientel auf Grundlage professioneller Standards Rechnung getragen. Hier liegt nun die Chance für eine künftig deutlich bessere Positionierung Nordrhein-Westfalens.

Projekt im Rahmen des Erlebnis.NRW (gefördert vom Wirtschaftsministerium NRW)
 
  Projektträger & Antragsteller: Gesundheitsregion KölnBonn e.V., Hochschule Bonn-Rhein-Sieg KöR
 
 
  Projektverantwortlichkeit Region Düsseldorf: Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH
 
 
  Projektvolumen:            1,5 Millionen € (über die gesamte Finanzierungszeit)
 
 
  Projektbeginn: 01. Januar 2012
 
 
  Projektlaufzeit: 36 Monate
 
 
 

 Logo-EFRE      mweimh logo      Ziel2