Termin

Titel:
Brückenbildung in NRW: Halbzeit-Veranstaltung für öffentliche Einrichtungen, beauftragte Einrichtungen und Multiplikatoren (in Düsseldorf)
Kalender:
Datum:
29.06.2017
Ort:
Web Adresse:
Autor:
Brehm, Judith
Kapazität:
Unlimitiert
Teilnehmer:
Kopieren:

Beschreibung

„Brückenbildung NRW“ - Schaffung von neuen Impulsen für Innovationen in NRW durch Synergien zwischen EU Förderprogrammen, dem Europäischen Struktur- und Investitionsfond (ESIF 2014-2020) und dem EU-Forschungs- und Innovationsrahmenprogrammen Horizon 2020 (2014-2020) bzw. dem vorherigen 7. Forschungsrahmenprogramm FP7 (2007-2013)

Um die vorhandenen Innovationspotenziale im Land noch besser auszuschöpfen, hat das Wissenschaftsministerium 2015 das Projekt „Brückenbildung NRW“ (2015-2018) gestartet. „Brückenbildung NRW“ motiviert innovative Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft sowohl die spezifischen Fördermöglichkeiten der Europäischen Strukturfonds, insbesondere dem Fond für regionale Entwicklung, dem EFRE-Strukturfond, als auch die des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon 2020. 

Im Rahmen der ersten Hälfte der Projektlaufzeit wurden grundlegende Analysen durchgeführt, um auf dieser Basis zielgerichtete Prozesse zur Heranführung von NRW-Akteuren an Horizon 2020 im sog. „upstream“ und an den EFRE- Strukturfond im sog. „downstream“ zu entwickeln. Zugleich startete das MIWF einen Austausch zwischen den mit EFRE Vergabe betrauten Ministerien und Akteuren in NRW. 

Die Halbzeitveranstaltung fasst die bisherigen Projektergebnisse zusammen und gibt einen Ausblick auf weitere Aktivitäten bis zum Ende des Projektes und darüber hinaus. Insbesondere werden Instrumenten und Ansätze der Brückenbildung vorgestellt, u. a. zur innovativen öffentlichen Beschaffung, die im Projekt entwickelt und diskutiert wurden. 

Die Veranstaltung richtet sich an Beratungseinrichtungen, Multiplikatoren, potenzielle Antragsteller und Interessenten, welche von der Verknüpfung der beiden Förderwelten des EFRE- Strukturfond mit Horizon 2020 profitieren möchten. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommentare