Vernetzte Gesundheitskompetenz

Der Verein "Gesundheitsregion KölnBonn e.V." versteht sich als branchenweites umfassendes Netzwerk von Unternehmen, Einrichtungen und Verbänden des Gesundheitswesens.

Als Interessensverband unserer Mitglieder führen wir eine engere Verzahnung von Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft, Versorgung sowie den sonstigen Bereichen im Cluster Medizin und Gesundheit herbei.

Die HRCB Projekt GmbH als Tochterunternehmen des Vereins setzt Initiativen und Projekte zur nachhaltigen Weiterentwicklung und Stärkung der Gesundheitswirtschaft und des Gesundheitswesens im Rheinland um.

 

 

Um sich für unseren gemeinsamen NEWSLETTER anzumelden, klicken Sie bitte hier.

Ankündigung „Meetup Gesundheit/Medizin 4.0“ mit Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe

Am 04. Juli findet das „Meetup Gesundheit/Medizin 4.0“ im Schloss Dyck in Jüchen statt. Der Gesundheitsregion KölnBonn e.V. unterstützt das Format als Kooperationspartner.


Der Fokus der Digital Meetup-Reihe liegt auf der Gesundheits- und Medizinbranche, einer der Wachstumsbranchen des Rhein-Kreis Neuss. Gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe, Experten und Unternehmen wird ein Blick in die Zukunft der Gesundheitswirtschaft geworfen.

Weiterlesen...

Gesundheitsregion KölnBonn e.V.: ordentliche Mitgliederversammlung 2017 im Krankenhauszweckverband Rheinland e.V.

Der Einladung des Vorstandes folgend trafen sich am 17. Mai 2017 36 Vertreter von 29 Mitgliedsinstitutionen zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Gesundheitsregion KölnBonn e.V.


Gastgeber Martin Heumann, Geschäftsführer Krankenhauszweckverband Rheinland e.V., begrüßt die Anwesenden und berichtet kurz über die Arbeit des Krankenhauszweckverbandes: der Verein besteht aus knapp 160 Mitgliedskrankenhäusern, die zum größten Teil im Rheinland liegen. Der „Verband der Verbände“ überblickt knapp 10% des deutschen Krankenhausmarktes und unterstützt Budgetverhandlungen und führt Benchmarking für Krankenhäuser durch.


In dem anschließenden Vortrag gibt Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Bonn (UKB), einen Einblick in das „Krankenhaus der Zukunft“: aktuell behandelt das UKB 30.000 Notfälle im Jahr und bietet eine interdisziplinäre Krankenversorgung durch eine hohe Vernetzung aller Spezialisten vor Ort. Die Zukunft des Krankenhauses hänge allerdings nicht von Akutmedizin ab, sondern von Public und Global Health. In Deutschland müsse das Thema mehr Aufmerksamkeit bekommen. Unter anderem wird ab dem Herbst in Bonn dazu ein neuer Studiengang angeboten.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve beschreibt das Krankenhaus der Zukunft

Weiterlesen...

Die Gesundheitsregion KölnBonn beim 10. Kölner Firmenlauf

Zum ersten Mal nahmen die MitarbeiterInnen des Gesundheitsregion Köln Bonn e.V., der HRCB-Projekt GmbH und des gewi-Institut für Gesundheitswirtschaft e.V. gemeinsam mit über 6500 weiteren Läufern am allseits beliebten Firmenlauf Köln teil. Das am 11. Mai 2017 unter dem Motto „Run as you are“ stattfindende Event entfachte in allen MitarbeiterInnen die Motivation, sich auf den 5,7 km langen Rundkurs um den Fühlinger See zu begeben. Über Asphalt, Schotter, Wiesen und begleitet von mehreren Kölner Bands, die an der Strecke für Stimmung sorgten, fiel das Laufen bei zunächst strahlendem Sonnenschein nicht mehr schwer. Alle erreichten letztlich mit einem mehr oder weniger ausgeprägten Grinsen im Gesicht das Ziel, bevor die ersten großen Regentropfen vom Himmel fielen. Zum Ausklang gab es neben einem wohlverdienten kühlen Erfrischungsgetränk das gute Gefühl, die Strecke zusammen überwunden zu haben. Es läuft für die Gesundheitsregion KölnBonn!

Internationaler Tag der Pflegenden am 12. Mai

Der Internationale Tag der Pflegenden wird jährlich am 12. Mai begangen. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale (BMG).

Den Tag der Pflegenden möchte das RIN Gesundes Altern nutzen, um auf das Thema der Kultursensibilität im Gesundheitswesen hinzuweisen. Steigende Zahlen von älteren Migrantinnen und Migranten sowie geflüchteten Menschen stellen, besonders vor dem Hintergrund des auch insgesamt zunehmenden Anteils älterer Menschen an der Gesellschaft, für das System der Pflege und die Menschen, die im pflegerischen Kontext arbeiten, vermehrt eine herausfordernde Dimension dar.

Weiterlesen...

Regionales Innovationsnetzwerk Gesundes Altern: "Transfer-of-Innovation-Visit" Workshop mit Delegation aus UK

Nachdem im Januar 2017 bereits ein spannender "Transfer-of-Innovation-Visit" am Blackpool Teaching Hospital, UK stattfand, richtete das „Regionale Innovationsnetzwerk ‚Gesundes Altern‘“ nun für den am 4. Mai erfolgten Gegenbesuch der Engländer einen englischsprachigen Workshop mit lokalen Institutionen aus.

 

Weiterlesen...

HRCB Aktivitäten in der B3 Action Group on Integrated Care for Active and Healthy Ageing (EIP on AHA, Europäische Innovationspartnerschaft für Aktives und Gesundes Altern)

Seit 2016 ist  Dr. Alexia Zurkuhlen (HRCB Projekt GmbH) eine der KoordinatorInnen der B3 Gruppe - B3 Group on Integrated Care for Active and Healthy Ageing der Europäischen Innovationspartnerschaft für Aktives und Gesundes Altern (EIP on AHA), welche von der Europäischen Kommission 2011 ins Leben gerufen wurde. Die Gruppe ist ein Zusammenkommen von über 120 Stakeholdern, darunter lokale, regionale sowie nationale Organisationen, Behörden, Forschungszentren und Universitäten, KMUs und Industrie, sowie Zivilgesellschaftsorganisationen aus der EU. Ziel der Action Group ist es, den Austausch über Studien oder Projekte zur Förderung bzw. Erforschung der strukturellen Voraussetzungen für ein gesundes Altern zu ermöglichen und neue Partnerschaften zu unterstützen.

Am 5. April 2017 fand das halbjährige Trefffen der Gruppe in Brüssel statt; folgen konnte man den Vorträgen im Livestream und auf Twitter @EIP_AHA #B3AG. Auch beim Besuch von Dr. Ruxandra Draghia-Akli beim Cluster InnovativeMedizin.NRW am 2. März 2017 ergriff Dr. Alexia Zurkuhlen die Gelegenheit, diese Aktivitäten vorzustellen.
         C8okV KWAAANc7Z.jpg large        
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Stefan Jockenhövel (RWTH Aachen), Dr. Alexia Zurkuhlen (Gesundheitsregion KölnBonn), PD Dr. Klaus-Michael Weltring (Bioanalytik Münster), Dr. Ruxandra Draghia-Akli (EU-Kommission), Dr. Oliver Lehmkühler (Cluster InnovativeMedizin.NRW), PD Dr. Christian Stephan (Kairos GmbH)

Experten diskutierten mit Praxisakteuren und Bürgern zum Thema „Gesundes Altern“

Wissensaustausch zu Gesundheit und Alter

Am 30. März richtete das „Regionale Innovationsnetzwerk ‚Gesundes Altern‘“ (RIN Gesundes Altern) gemeinsam mit vier Hochschulen aus NRW die Veranstaltung „Wissensaustausch aktiv gestalten - Förderung transdisziplinärer Arbeit in NRW“ in der Industrie- und Handelskammer zu Köln (IHK zu Köln) aus.

      

Im Namen der IHK zu Köln begrüßte Alexander Hoeckle, Geschäftsführer International und Unternehmensführung, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er verwies dabei auf die hohe Bedeutung der Vernetzung der verschiedenen Akteure der Gesundheitswirtschaft, besonders vor dem Hintergrund des demografischen Wandels: „Wissenschaft und Wirtschaft zusammenzubringen ist eine Voraussetzung, um Innovationen zu ermöglichen und zu fördern.“

Unter dem Titel „Transdisziplinäre Suche nach Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen“ referierte  Thorsten Menne, Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen über den Leitgedanken der Forschungsstrategie „Fortschritt NRW“ und die hieraus resultierenden Ansätze, den großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen.
Das RIN Gesundes Altern ist ein Instrument der Forschungsstrategie „Fortschritt NRW“, mit dem Ziel, Experten aus verschiedenen Fachgebieten sowie Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Versorgung und Gesellschaft sowie Bürgerinnen und Bürger zu einem transdisziplinären Diskurs zum Thema „Gesundes Altern“ zusammenzuführen.

  v.l.: Anna Janhsen (ceres, Universität zu Köln), Prof. Dr. Guido Heuel (KatHO NRW),
Dr. Andrea Kuhlmann (FfG e.V., TU Dortmund), Kyra Springer (Trägerverein aktiv55plus Radevormwald e.V.),
Dr. Konstanze Arp (Fortschrittskolleg GROW, Universität zu Köln), Alexander Hoeckle (IHK zu Köln),
Thorsten Menne (MIWF NRW), Prof. Dr. Wolfgang Goetzke (RIN Gesundes Altern) 

Weiterlesen...

RIN Gesundes Altern: Digitale Gesundheitstechnologien bei VHS-Veranstaltung vorgestellt!

Digitale Gesundheitstechnologien – Innovationen für gesundes Altern.
Eine Chance für das Lernen zwischen Jung und Alt?


Apps und Fitnesstracker können helfen, bis ins hohe Alter aktiv zu bleiben und besser mit gesundheitlichen Risiken oder Krankheiten umzugehen. Gleichzeitig bieten die Themen Gesundheit und Technik Gelegenheiten zum generationenübergreifenden Lernen.

Expertinnen und Experten des NRW Fortschrittskolleg GROW – Wohlbefinden bis ins hohe Alter, des Regionalen Innovationsnetzwerkes „Gesundes Altern“ und der Aachener DenkfabrEthik (Diskussionsforum zum technischen Wandel), das Projekt MobiAssist der Uni Siegen (Mobilitäts-Assistent für Demenz-Patienten) und das Kölner Start-Up Tavla stellten am 8. März 2017 im FORUM Volkshochschule am Neumarkt in Köln aktuelle Gesundheitstechnologien vor und gaben einen Einblick in die interdisziplinäre Forschung zu generationenübergreifenden Beziehungen, sei es zwischen Großeltern und Enkeln oder zwischen Jung und Alt im Stadtviertel. Mit dabei war ebenfalls das Amt für Soziales und Senioren der Stadt Köln, um aktuelle Beratungs- und Informationsangebote vor Ort vorzustellen.

 

Mitglieder-Visite bei der Bayer Vital GmbH am 16. Februar 2017 in Leverkusen

Am Donnerstag, den 16. Februar 2017 begrüßte die Bayer Vital GmbH über 30 Teilnehmer des Gesundheitsregion KölnBonn e.V. im Baykomm in Leverkusen zur dritten Mitgliedervisite.

   

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

  1. Kongress: Digitale Revolution im Gesundheitswesen. Patientendaten: Gold oder Dynamit?
  2. RIN Gesundes Altern: Tandem-Besuch in England
  3. Mitgliederflyer des Gesundheitsregion KölnBonn e.V.
  4. Kamingespräch 2016 mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe - Es ist Zeit für Lösungen!
  5. 25. Bonner Wirtschaftstalk - Aufzeichnung vom 19. Oktober 2016: BONN & MUNTER
  6. Infoveranstaltung zu „Möglichkeiten und Perspektiven von telemedizinischen Kooperationen in der Gesundheitsregion Köln-Bonn“
  7. SUMMERBird 2016 – Nachbericht
  8. "The Future of #Health" - Prof. Dr. Wolfgang Goetzke spricht auf dem Interactive Festival Cologne
  9. Erster Medizintechnik-Atlas für die Region Köln-Bonn
  10. RIN Gesundes Altern als EIP on AHA Referenzstandort anerkannt
  11. Unternehmensbesuch und Mitgliederstammtisch
  12. Gesundheitsregion KölnBonn e.V.: ordentliche Mitgliederversammlung 2016 im Kreishaus des Rhein-Kreises Neuss in Grevenbroich
  13. Newsletter-Anmeldung und Newsletter Mai 2016
  14. Verkaufsoffener Sonntag in der Kölner Innenstadt am 10.04.2016
  15. Symposium LEITMARKT.GESUNDHEIT.NRW 15. März 2016
  16. Siegelvergabe des MRE-Netzes Regio Rhein-Ahr an die Krankenhäuser des Rhein-Erft-Kreises
  17. Business Breakfast zur zweiten Einreichungsrunde des Leitmarktwettbewerbs LifeSciences.NRW am 03.02.2016
  18. Dokumentation „Aufbau und Umsetzung des Regionalen Innovationsnetzwerkes ‚Gesundes Altern‘ “
  19. 2. Mitglieder-Visite am 24. November 2015 in der medicoreha Welsink Rehabilitation GmbH im medcampus Hohenlind
  20. Nachbericht Transdisziplinäre Wissenschaft: RIN „Gesundes Altern” bei der NRW-Landesvertretung in Brüssel
  21. Nachbericht der Auftaktveranstaltung zur 3. KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit
  22. 2. Mitglieder-Visite der Gesundheitsregion KölnBonn
  23. SummerBird 2015 - Auf dem Weg der Demokratie